VEREIN

 

KUNSTHANDWERKERMARKT

 

 BOZEN

 

 

 

der "Alternativ-Schau-Markt" der Kreativität

 

der älteste von Italien

47 Jahre Geschichte

 

 

 

 

 

 

 

Im Jahre 1970 hat Padre Giovanni Barbieri mit dem Verein "Centro Relazioni Umane" die Initiative des Künstlerschau ins Leben gerufen. Ursprünglich waren es eine Handvoll Künstler, die ihre Stände rund um den Dom in der Vorweihnachtszeit und auch vor Ostern aufstellten und ihre selbstangefertigten Produkte zur Schau stellten.

 

1971 bekamen sie von der Gemeinde Bozen den Musterpatz zugewiesen, wo die Schau bis zum Jahre 2009 heranwuchs und bis über 70 Künstlern Platz bot. Viele Künstler buntgemixt aus Südtirol, Apulien, Marken, Latium, Trentino, Sizilien usw., nahmen am einzigartigen Weihnachtsschau in Bozen teil.

 

Heute ist der Alternativmarkt, wie ihn die Bozner inzwischen liebevoll nennen, beliebter denn je, da er eine willkommene Abwechslung zu den herkömmlichen Initiativen bietet.

 

Der Künstler – Schau findet zwei Mal im Jahr, ab heuer, am Rathausplatz im historischem Zentrum von Bozen statt.

In der Osterzeit (11 Tage)  und Adventszeit (ca. 3 Wochen vor hl. Abend),  mit Öffnungszeiten 10 – 19 Uhr. 

 

 

An den Ständen unseres Alternativmarktes mit Südtiroler Künstlern und auch Ausstellern aus anderen Regionen Italiens, finden jedermann ein Objekt mit Liebe geschaffen, zum Verschenken oder für sich selbst.

 

Ein Einzelstück mit hoher Qualität!

 

Die zur Schau angebotenen Objekte sind die Früchte von intensiver Arbeit der kleinen Künstler der Straße (Mitglieder der Verein).

 

Ein handwerklich geschaffenes Produkt zu erwerben, zeugt von einem überzeugten Lebensstil.

 

Ein weltweit einzigartiges Geschenk, das seine eigene Geschichte hat und ein Stück künstlerische Seele in sich trägt...!

 

 

 

 

Was flüstert dir ein Objekt während du es betrachtest?

 

„… Ich bin ein Einzelstück, so wie Du!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 47 Jahren Tätigkeit an Bedürftige, mit dem Verein „Centro Relazioni Umane“ ist nun Padre Giovanni Maria Barbieri seit 2012 zu seinem Benediktinerorden nach Bologna zurückgekehrt.

 

Während dieser Jahre hat er unermüdlich immer Menschen in Not geholfen, auch mit einem Teil der Einnahmen des Verein  „Kunsthandwerkermarktes Bozen“ (von ihm vor 45 Jahren gegründet).

 

 

Um das Lebenswerk und den Geist von Padre Giovanni lebendig zu erhalten, spendet der Verein jedes Jahr an Menschen in Schwierigkeiten.

 

Im Jahr 2016 hat der Verein einen Glückstopf organisiert, für die Erdbebenopfer in Mittelilien, mit einem Reinerlös von Euro 1.200,00.

Dafür haben die Mitglieder über 400 Sachpreise zur gratis Verfügung gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Padre Giovanni Barbieri

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MANUART

mostra artigianato creativo

bolzano